Sorpetaler Fensterbau

In der Nähe der Sorpetalsperre und in einer der schönsten und waldreichsten Regionen Nordrhein-Westfalens, dem Sauerland, baut das Unternehmen Sorpetaler Fensterbau maßgefertigte Holzfenster und Haustüren aus Holz und Holz-Aluminium für den individuellen Geschmack seiner Kunden. Schon den Firmengründer Hermann Nolte prägte Ende des 19. Jahrhunderts die Liebe zum einzigartigen Werkstoff Holz. Sein Enkel Hubert Appelhans konzentrierte dann in den 1950er Jahren sein Können auf einen der anspruchsvollsten Bereiche, den das Bauen mit Holz bietet: den Fensterbau. Jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit dem Produkt Fenster und das Know-How von mehr als 60 Mitarbeitern sind noch immer das Fundament, auf dem das Unternehmen Sorpetaler Fensterbau steht.

Produkte

Im Bereich Fensterbau kann das Unternehmen eine ganze Reihe verschiedenster Produkte anbieten: Von normalen Dreh-Kipp-Fenstern über Sprossenfenster, Sicherheitsfenster, Schiebefenster, Denkmalfenster, großen Schiebetür-Anlagen bis hin zu Haustüren und Terrassentüren. Neben Fenstern aus Holz stellt der Sorpetaler Fensterbau auch Fenster aus Holz-Aluminium her. Mit verschiedensten Holz-Fenstersystemen von TF Basis über TF Classic, TF Reno und TF Profil und unterschiedlichen Holz-Alu-Fenstersystem von TF Duo Modern und TF Duo Konzept bis hin zu TF Duo Profil und TF Duo Flügel steht dem Unternehmen eine Variantenvielfalt zur Verfügung, die im Fensterbau nicht jeder bieten kann. Alle Systeme können in unterschiedlichen Profilstärken von 68 mm, 78 mm und zum Teil in 90 mm angeboten werden.

Naturwerkstoff Holz

Schon immer waren Fensterbau und Holz ein erfolgreiches und schlagkräftiges Duo. Insofern wundert es nicht, dass der Sorpetaler Fensterbau bis heute dem Ursprungswerkstoff Holz treu geblieben ist: Denn Holz ist extrem haltbar und hat beste bauphysikalische Eigenschaften. In heutiger Zeit steht Holz vor allem für energetisches Bauen, gesundes Wohnen und stilvolles Ambiente. Als schlechter Wärmeleiter eignet es sich wunderbar zur Wärmedämmung und als Material, das überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben kann, reguliert es auf natürliche Weise die Raumfeuchte.

Und wenn dieser besondere Werkstoff Holz dann noch eine Symbiose mit dem leichten, festen und korrosionsbeständigen Aluminium eingeht, erhält man einen Materialmix, der im Fensterbau seinesgleichen sucht: Auf der Innenseite sorgt Holz für eine wohnliche, natürliche Atmosphäre und im Außenbereich sitzt witterungsfestes Aluminium wie ein zweite Haut schützend vor dem Holzrahmen.